Satzung              

Teutoburger-Wald-Verband e.V., Bielefeld

S a t z u n g
vom 13. März 2016


§ 1 - Name, Sitz und Geschäftsjahr

1)    Der am 25. Juni 1902 in Bad Rothenfelde gegründete Verein trägt den Namen
       „Teutoburger-Wald-Verband“. Er führt zu seinem Namen den Zusatz „e. V.“.

2)    Der Verband hat seinen Sitz in Bielefeld und ist der Dachverband von Heimat-
       und Wandervereinen seines Gebietes (§ 2 Absatz 3).

3)    Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 2 - Zweck und Tätigkeitsbereich

1)    Der Verband bezweckt
       a) das Wandern für jedermann einschließlich des Schul- und Jugendwanderns
       b) den Naturschutz, die Landschaftspflege sowie den Umweltschutz
       a) die Heimatpflege, die Heimatkunde sowie das Brauchtum
       b) die Kultur
       c) den Denkmalschutz und die Denkmalpflege
       zu fördern.

2)    Um die vorgenannten Zwecke zu erreichen, will der Verband insbesondere
       a) Wanderungen für jedermann und in jeglicher Form durchführen;
       b) Wanderwege kennzeichnen, an ihrer Instandhaltung mitwirken und bei Bedarf
           neue ausweisen sowie Einrichtungen fördern, die dem Wandern dienen;
       c) Wanderbroschüren, Wanderkarten, Vereinsnachrichten und Heimatblätter
           herausgeben sowie die mit der Herausgabe von Wanderkarten befassten
           Stellen unterstützen;
       d) mit Vereinigungen, Körperschaften und Organisationen zusammenarbeiten,
           die gleiche Zwecke wie der Verband haben;
       e) landschaftspflegerische Maßnahmen durchführen;
       f)  die Öffentlichkeit über Aufgaben und Vorhaben des Verbandes informieren;
       g) die Aus- und Fortbildung von Wanderführern, Wegewarten und Ortsheimat-
           pflegern durchführen und fördern;
       h) Lehrgänge, Arbeitstagungen und sonstige Maßnahmen durchführen, die
           geeignet sind, die vorgenannten Zwecke zu erreichen;
       i)  die heimische Mundart und das Liedgut pflegen;
       j)  Natur- und Kulturdenkmale erhalten.

3)    Der Tätigkeitsbereich des Verbandes umfasst den Teutoburger Wald, das
       Wiehengebirge sowie deren Umland, und zwar:
       a) in Nordrhein-Westfalen
           -  im Regierungsbezirk Detmold
              die kreisfreie Stadt Bielefeld, die Kreise Minden-Lübbecke, Herford, Lippe
              und Gütersloh;
          -   im Regierungsbezirk Münster
              den Kreis Steinfurt, beschränkt auf die Flächen des Altkreises Tecklenburg,
              soweit sie südlich der Autobahn A 30 liegen;
       b) in Niedersachsen
          den Landkreis Osnabrück, soweit dessen Gebiet südlich der Autobahn A 30
          liegt.

4) Der Verband ist politisch und konfessionell neutral.


weiterlesen

nach oben